Parodontologie

Je früher eine Zahnfleischentzündung behandelt wird, umso einfacher ist sie in den Griff zu bekommen.

Wenn sich Bakterien im Zahnhalteapparat (Parodont) einnisten und eine Zahnfleischentzündung verursachen, muss der Zahnfleischsaum gründlich gereinigt werden, um z.B. Zahnlockerungen zu vermeiden.

Eine Parodontalbehandlung läuft folgendermaßen ab:

  • erster Termin zum Röntgen und Erstellen des PA-Antrags für die Krankenkasse;
  • zwei Termine zur PZR bei der Prophylaxe-Helferin (jeweils ca. 60 Min., wird von gesetzl. Krankenkasse nicht mehr finanziert);
  • zwei Termine zur PA-Behandlung beim Zahnarzt (jeweils ca. 30 Min.);
  • es folgen regelmäßige Recall-Termine in länger werdenden Abständen, je nach Bedarf.

Informationen dazu finden Sie im Portal der Zahnmedizin oder bei der Dt. Parodontose Hilfe e.V.