Fluoridierung

Der gezielte Einsatz von Fluoriden schützt die Zähne vor Karies und schädlichen Säuren im Mund.

Aus zahnärztlicher Sicht ist die direkte Fluoridierung der Zähne mit Gelees, Mundspül-lösungen und Zahnpasten am effektivsten.

Bei zu hoher Fluorideinnahme kann es zur Bildung von weißen Flecken im Zahnschmelz und einer ungleichmäßigen Zahnoberfläche kommen.
Die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) empfiehlt daher für Kinder eine Verwendung von Fluoridtabletten nur noch bei besonders hohem Kariesrisiko.

Damit stehen die Zahnärzte kontrovers gegenüber der Meinung der Kinder- und Jugendärzte, welche die Fluoridtabletten zur Rachitisprophylaxe weiterhin empfehlen.

Nähere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier .